Amalgam-Austausch

Amalgam ist ein Metallgemisch aus 50% Quecksilber und 50% Silber-,Zinn-,Kupfer- und Zinkpulver - als alleiniges Element ein Gift. Allergien sind nur in wenigen Prozenten nachweisbar (Bluttest beim Hausarzt oder beim Allergologen der Hauttest). Mögliche Schadstoffbelastungen, also ein Restrisiko, ist nicht auszuschließen.

Entscheiden Sie welches Material gut für Sie ist!



Sie interessieren sich für Alternativ-Füllungsmaterialien?


Komposit (Kunststoff) Keramik „flüssige Keramik“
Materialien aus der neuesten Generation mit Nanopartikeln


Dieses Material wird schichtweise in den Zahndefekt eingebracht und mit speziellen Lichtstrahlen gehärtet. Durch diese aufwendige Technik in mehreren Schritten erhält die Füllung zusätzliche Stabilität.

Vorteile:


Das Edelmetall Gold


Als Werkstoff kommt Gold den Eigenschaften der natürlichen Zahnsubstanz am nächsten. Gold ist korrosionsbeständig, formstabil, funktionell und biologisch verträglich.

Vorteile:


Das Keramik-Inlay - laborgefertigt


Im Einzelfall können formstabile und zahnfarbene Einlagefüllungen eingesetzt werden. Diese sind kaum von der natürlichen Zahnsubstanz zu unterscheiden und befriedigen höchste ästhetische Anforderungen. Ihre Stabilität ist allerdings bei sehr großen Zahndefekten problematisch.

Vorteile:


Entscheiden Sie bitte welches nun für Sie ganz persönlich das richtige Material ist. Ihren Investitionsanteil errechnen wir Ihnen gern.

Das Entfernen des Amalgams erfolgt selbstverständlich unter Kofferdamm (Isolation der Zähne und der Mundhöhle durch ein Gummituch). Nach Abschluss der Sanierung erfolgt eine Amalgam-Ausleitung mit homöopathischen Mitteln.


Damit Sie, egal wie Sie sich entscheiden, diese Investition auch über einen langen Zeitraum genießen können, bieten wir nun unsere Professionelle Zahnreinigung in unserer Zahn-Wellness-Abteilung an! Wir empfehlen unser „Verwöhn Dich Programm“.

Prophylaxe bedeutet Vorsorge